Manometer, Druckmessgeräte

Anzeigen mechanisch Mechanisch arbeitende Druckmessgeräte, auch als Manometer bezeichnet, erfassen den Druck von Gasen oder Flüssigkeiten. Der Druck wird mit dem Instrumentenzeiger auf einer meist runden Skala (ähnlich einer Uhr) dargestellt. Dafür wird keine Energie benötigt.

Zur Erfassung des Druckes stehen unterschiedliche Messsysteme und Druckanschlüsse zur Verfügung. In vielen Standardanwendungen für Luft, Öl oder Wasser werden Manometer mit Rohrfedern (C-Feder) eingesetzt. Für kleine Druckbereiche ab 2,5 mbar bis 600 mbar sind es Kapselfedern, die den Druck aufnehmen, die allerdings nur für trockene Luft oder Gase verwendet werden dürfen. Manometer mit Plattenfedern können sowohl kleine Druckbereiche ab 10 mbar bis 40 bar anzeigen und sind sowohl für gasförmige als auch flüssige Messstoffe geeignet. Sogar viskose oder verschmutzte Messstoffe können mit Plattenfedermanometern mit offenen Messflanschen verwendet werden.


Generell gilt, dass sich der Messbereich im mittleren Drittel des gesamten Skalenbereiches befinden sollte.

 

Weitere Unterkategorien: