V-Form-Glasthermometer

V-Form-Glasthermometer V-Form Maschinen-Glasthermometer sind bewährte Ausdehnungsthermometer, die zum Einschrauben oder Einschweißen für den Maschinenbau, den Heizungs- und Anlagenbau und in der Versorgungstechnik geeignet sind. Ebenfalls im Schiffbau und im Kompressorenbau kommen die Maschinenthermometer aufgrund ihrer stabilen und erschütterungsfesten Bauform zum Einsatz. Für den Bereich Lebensmitteltechnik halten wir spezielle Schutzrohre vor, die sich besonders gut reinigen lassen.

Die Maschinenthermometer sind für den robusten Einsatz gut geeignet, da die Glaskapillare in dem leicht V-förmigen Oberteil aus Vollmaterial sicher gelagert ist und damit unempfindlich gegen Vibrationen. Lediglich für Stoß oder Schlag sind die V-Formthermometer nicht geeignet, da die Glaskapillare brechen könnte oder sich die blaue Ableseflüssigkeit im Inneren der Glaskapillare trennen könnte. Bei Glasbruch lässt sich die Glaskapillare schnell und einfach austauschen.

Ein weiterer Vorteil ist die ungiftige, blaue Füllung in der Glaskapillare, die sich gut ablesen lässt. Die blaue thermometrische Flüssigkeit ist in einem kleinen Glasgefäß am unteren Ende der Kapillare gelagert, von dort steigt sie bei Erwärmung in der Kapillare auf. Auf dem Glaseinsatz ist die Feineinteilung als Graduierung angebracht und auf dem Gehäuse jeweils der Messbereich aufgedruckt, so dass sich die Temperatur leicht ablesen lässt.

Das Gehäuse (auch Oberteil oder Nenngröße genannt) wird aus hochwertigem Aluminium hergestellt und hat eine rundum glatte Oberfläche, die goldfarbig (optional auch silberfarbig) eloxiert ist. Einige Ausführungen sind auch im Kunststoffgehäuse oder im Edelstahlgehäuse erhältlich. Es gibt standardmäßig drei Oberteilgrößen: Oberteilgröße 110 mm für die DIN 16181 (Ausführung gerade) und DIN 16182 (Ausführung Winkel 90°). Oberteilgröße 150 mm für die DIN 16185 (Ausführung gerade) und DIN 16186 (Ausführung Winkel 90°). Und Oberteilgröße 200 mm für die DIN 16189 (Ausführung gerade) und 16190 (Ausführung Winkel 90°). Die Gehäusebreite ist üblicherweise 36 mm oder 30 mm. Optional ist das Oberteil allseitig drehbar lieferbar und der Fühlerabgang im Winkel 135°.

Die üblichen Messbereiche sind in der Spanne von -30...+50°C, 0...+60 °C, 0...+100 °C, 0...+120 °C oder 0...+160°C lieferbar. Sondermessbereiche oder die Skalierung als Doppelskala mit °C und °F sind selbstverständlich möglich. Die Genauigkeit ist nach DIN 16195 in der Regel 1% der Messspanne.

Die Schutzrohre sind zum Einschrauben aus Messing oder Stahl oder Edelstahl als Außengewinde mit G1/2 oder Überwurfmutter G1/2. Andere Gewinde mit G3/4 oder M20x1,5 sind möglich. Ebenfalls Schutzrohre zum Einschweißen in Stahl oder Edelstahl, auch mit Werkstoffbelegung.

Spezielles Design nach Kundenwunsch ist jederzeit möglich.

Weitere Unterkategorien: